antike Ansichtskarten im Wert bestimmen

Bei Ansichtskarten gibt es festgelegte Kriterien, die über den Preis entscheiden und die Wertigkeit einer antiken Karte bestimmen. Neben der klassischen Bewertung können Ansichtskarten bei Auktionen einen weitaus höheren Preis erzielen, handelt es sich um ein sehr seltenes Modell oder um einen seinerzeit berühmten Schreiber, eine seltene Briefmarke auf der Karte oder sonstige markante Details. Die ursprüngliche Preisbestimmung wird anhand des Zustandes und der Nachfrage, sowie dem Alter der Karte und deren Hersteller vorgenommen. Frankierte, auf der Rückseite beschriftete Karten erzielen generell einen höheren Preis als reine Sammlerkarten ohne Frankierung und Beschriftung. Ansichtskarten werden in die drei Kategorien: einwandfrei, gut mit kleinen Mängeln und sammelwürdig eingeteilt. Auch das Motiv, bei Bekanntheit der Fotograf oder Maler der Karte, sowie die Größe und Einwohnerzahl des Herstellungsortes beeinflussen die Preisbestimmung. Um Ansichtskarten in ihrem Wert zu bestimmen und einen Auktionspreis festzulegen, gibt es spezielle Kataloge mit allen bisher bekannten und wichtigen Motiven. Nicht nebensächlich ist natürlich die Nachfrage, die wie bei jedem Sammlerstück eine merkliche Beeinflussung der Kostenstruktur nimmt und die Ansichtskarte bei hohem Interesse verteuern kann. Die Seltenheit ist ein weiterer Aspekt, welcher in die Berechnung des Wertes einfließt und den Preis für eine antike Ansichtskarte bestimmt. Karten aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg sind aufgrund ihrer Rarität besonders wertvoll.


Verwandt zu "antike Ansichtskarten", Bücher, Schriften, Briefmarken, Briefe

Buch

Buch mit Vorwort von Johann Simon Buchka - geschrieben : Hof den 26.März 1739 Buch ist gewidmet - dem Fürsten Friedrich zu Brandenburg in Preussen ..... sowie der Fürstin Friederica Sophia Wilhelmina.

Bibel von 1727

Bibel von Martin Luther 1727 Noch gut lesbar aber Beschädigungen von außen, aus Tübingen bzw. STUTTGART

Postkarte "Der Führer"

Alte Postkarte mit Frontbild "Der Führer" Mit Briemarke,Text und Stempel gefunden bei einer Entrümplung vor ein paar Tagen

Gespräche mit Goethe - Band 1 - 4

"Gespräche mit Goethe" in den letzen Jahren seines Lebens 1823 - 1832 von Johann Peter Eckermann. Herausgegeben von Richard Müller-Freienfels Erstes Band: 1836 Volksverband der Bücherfreunde Wegweißer-Verlag GmbH...

briefmarkensammlung

werkaufe Briefmarkensammlung aus brd,ddr, 3. reich und aus der ganzen welt. keine Ahnung wie viele es sind. ist jetzt nur ein teil davon

Wert Kunst schätzen