Eine kleine Umfrage hat ergeben, dass wenn es darum geht Schmuck kostenlos auf Wert schätzen zu lassen, der örtliche Juwelier bevorzugt wird. Es gilt jedoch das Problem der möglichen Kaufabsicht zu billigem Wert zu bedenken. Es sollte sich um Juweliere des Vertrauen handeln und gratis soll wirklich unverbindlich bedeuten. Für eine grobe Einschätzung der Schmuckstücke kann auch Fernschätzen nützlich sein.

Kann ich meinen Schmuck, zu einem gewissen Teil auch selbst schätzen?

Viele Menschen möchten ihren Schmuck oder ihre Uhren verkaufen - doch gerade bei den Preisen wird man nicht selten übers Ohr gehauen, wenn man zu einer Ankaufstelle geht. Es ist daher klar von Vorteil, wenn man schon vorher selbst weiß, wie man Schmuck und Uhren grob auf ihren Wert schätzt.

Schmuck richtig schätzen - so geht's

Als Erstes machen Sie auf dem Schmuckstück die Punze, also den Stempel, ausfindig. Hier sind Gravuren wie 333 oder 585 eingedruckt. Bei sehr altem Schmuck können auch Werte wie 14K oder 8K notiert sein. Handelt es sich um mehrere Schmuckstücke, die man schätzen möchte, sollte man diese nach Wert sortieren bzw. jene mit dem identischen Goldgehalt zusammenlegen. Nun wird der Schmuck gewogen. Dazu verwendet man eine Briefwaage oder, noch besser, eine digitale Küchenwaage, die auf 1 Gramm genau wiegt. Ein Goldankäufer wiegt später mit einer Hochpräzisionswaage nach, die nach 1/100 Gramm wiegen kann. Machen Sie außerdem den aktuellen Goldpreis ausfindig. Nun arbeiten Sie mit der folgenden Faustregel: Gewicht x Punze / 1000 * aktueller Goldpreis pro Gramm (minus 15% Scheidekosten). Daraus ergibt sich der Ankaufswert, mit dem Sie rechnen können. Die Scheidekosten, welche abgezogen werden, würde auch eine Scheideanstalt als Kosten berechnen. Mit Hilfe dieser Formel lässt sich relativ genau der Wert des Schmuckstücks ermitteln. Dieser Vorgang ist die Mühe absolut wert, bevor man sich in ein Ankaufbüro begibt - so bemerkt man gleich, ob die Vorstellung des Aufkäufers realistisch ist.


Bei dem Schmuckstück handelt es sich um einen aus 18 Karat Gold gefertigten Ring. Dieser fasst einen Smaragd und 8 Diamanten mit einem in der Fassung...

weiterlesen >>

Gewicht des Schmuckstücks: 5.80 g

Mineral: Tocantin Granat 9,30 ct

weiterlesen >>

vergoldetes Werk, Limitierte Auflage 399 Stück, Zertifikat vorhanden, mit Vollkalendarium

weiterlesen >>

Dieser Ring stammt aus einer Russlanddeutschen Familie (Ukraine)und soll aus einem Silberrubel handgefertigt worden sein.

Wann und wo kann leider...

weiterlesen >>

Brosche von Oma bekommen. Schaut Silber aus mit einem Stein in der mitte.

Habe keinen Stempel gefunden.

weiterlesen >>

Brosche , muss älter sein , da ich sie von Oma habe. Mehr kann ich nicht sagen , kenne mich zu wenig aus.

weiterlesen >>

Gratis Schätzungen und Bewertungen von Schmuck

Meist wird geraten den Juwelier im Ort zu besuchen, auch das Wiener Edelmetallzentrum 1880 bietet unverbindliche Berwertungen an und  auctionata  ebenfalls einen Kostenloser Schätzdienst.

Lesetipp: Uhren kostenlos schätzen