Andalusit

Der Andalusit ist ein vielseitig verwendbarer Rohstoff, der hitzebeständig ist. Ausserdem ist er eine schöner Schmuckstein, der die Farbe je nach Betrachtungswinkel ändert.

Andalusit ist ein edles Mineral, das in der Industrie wegen seiner Feuer- und Säurefestigkeit geschätzt wird, vor allem für die Herstellung von Zündkerzen und Mullit, einer außerordentlich hitze- und korrosionsfesten Substanz. Poliert ist er ein sehr hübscher Schmuckstein. Wie der Alexandrit wechselt auch der Andalusit je nach Betrachtungswinkel die Farbe von Grün nach Rötlichbraun, was ihm zusätzlichen Reiz verleiht.

Eine interessante Andalusitvarietät ist der Chiastolith, ein Alineral mit kohligen Einschlüssen, die im Prismenquerschnitt als diagonales Kreuz zu sehen sind. Die Form des Kreuzes ist immer wieder anders, je nachdem, an welcher Stelle man den Kristall zersägt. Aufgrund dieses ungewöhnlichen Merkmals war der Andalusit früher ein beliebter Amulettstein. der den Träger vor bösen Geistern schützen sollte (die Belege dafür reichen bis ins Spanien des 16. Jahrhunderts zurück).

Vorkommen von Andalusit

Andalusit kommt meist in aluminiumhaltigen Gnei¬sen sowie Tonschiefern vor. Der erste Andalusit wurde in Andalusien ent¬deckt und nach seinem Fundort benannt. Er ist aber auch über Spanien hinaus weit verbreitet. Lagerstätten gibt es zum Beispiel in Brasilien, Sri Lanka, Australien, Kana¬da, Russland und den USA.

Andalusit Eigenschaften und Merkmale

Andalusit spielt sowohl bei der Herstellung von Zündkerzen als auch bei der Fertigung von feuerfester Keramik eine Rolle. Andalusit ist außerdem säurefest und korrosionsbeständig.

Ein begehrter Schmuckstein
Durchsichtige Andalusitkristalle eignen sich besonders gut als Schmucksteine, da sie je nach Lichteinfallswinkel ihre Farbe ändern: Mal sind sie grün, mal schimmern sie blassrosa oder rötlichbraun.
Die Andalusitvarietät Chiastolith zeichnet sich vor allem durch ihre kreuzförmigen Kohleeinschlüsse aus. Noch heute gilt die Varietät Chiastolith als christliches Symbol und Talisman. Chiastolith kommt ausschließlich in Tonschiefern vor.

Andalusit gehört zur Klasse der Silikate. Er besteht zu 63 Prozent aus Aluminium und zu 37 Prozent aus Silikaten. Andalusit Ist ein sehr hartes, sprödes und relativ schweres Mineral. Wie der Alexandrit wechselt auch der geschliffene Andalusit je nach Betrachtungswinkel die Farbe: von Grün nach Rötlichbraun. Der Fachmann bezeichnet dies als Pleochroismus. Der Effekt Ist bei ungeschliffenen Kristallen schwer zu beobachten. Andalusit kommt häufig In Form prismatischer Kristalle In grobkörnigen gebänderten oder schiefrigen Gesteinen, sogenannten Gneisen, vor. Die zu den Metamorphiten zählenden Gneise stellen die letzte Stufe der Gesteinsumwandlung vor der Aufschmelzung dar. Andalusit findet man häufig zusammen mit Korund, Topas und Turmalin in Tonschiefern oder quarz- und feldspathaltigen Gesteinen. Die Kristalle sind oft von einer Glimmerschicht überzogen. Mineralogen schätzen besonders die durchsichtige Varietät, die man korrodiert oder abgerollt in Flußsedimenten findet.

Klasse: Silikate Kristallsystem: rhombisch Chemische Formel: AI2Si05 Härte: 7 '/2 Dichte: 3,16-3,20 Spaltbarkeit: nach dem Prisma vollkommen Bruch: uneben Farbe: rosa, rot, braun, grün, grau Strichfarbe: weiß Glanz: Glasglanz Fluoreszenz: gelblichgrün

Mineralien und Wert

mehr als 180 geschliefene Opale in verschiedene Farben , Formen und Größen aus dem Nachlass meiner Mutter .

Alle Steine kommen aus der Region Coober...

weiterlesen >>

Hallo,

 

Ich habe hier eine Mineralien und Fossilen Sammlung meines Großonkels, er hat sie selbst gesammelt und entdeckt, größtenteils sind...

weiterlesen >>

Hallo,

ich möchte gerne den abgebildeten Ametyst von Ihnen auf seinen Wert schätzen lasse.

 

Höhe ca 60 cm

Breite ca.24 cm

Tiefe ca.10-13 cm

weiterlesen >>

Hallo, habe als Kind von meinem Großvater diesen Stein bekommen. Leider kenne ich mich so überhaupt nicht damit aus! Mich interessiert:

Um welchen...

weiterlesen >>

Erbstück Ring 585 gold Nachlass von meiner Großmutter. Jahrgang 1913. Sie hat ihn geschenkt bekommen 1960. Von ihrem Bruder

mit 4 Diamanten besetzt ,...

weiterlesen >>