Die Daten über die weltweiten Erdgasvorkommen, entsprechen dem Stand der Recherche.

Erdgasvorkommen weltweit

Zum Stichwort „Gasvorkommen“ ist zu festzustellen, dass in Statistiken zum Energieverbrauch häufig unterschieden wird zwischen Förderung, Reserven und Ressourcen. Unter Reserven werden Mengen verstanden, deren Gewinnung unter den heutigen Gegebenheiten bei Preisen und Fördertechnologien vorstellbar ist. Ressourcen sind demgegenüber Vorkommen, deren Förderung heutzutage noch nicht wirtschaftlich ist.

Weltweit kann derzeit von folgenden Relationen ausgegangen werden:

Erdgas (Billionen Kubikmeter)
Förderung (2012): 3,4 / Reserven: 196 / Ressourcen: 629 -
Erdöl (Gigatonnen)
Förderung (2012): 4,1 / Reserven: 217 / Ressourcen 331

Prognosen zur Verfügbarkeit der beiden nicht-erneuerbaren Energieträger sind mit Unsicherheiten behaftet, da sie von ökonomischen, technologischen und politischen Faktoren abhängen. Deshalb sind die Zahlen zu Reserven und Ressourcen als derzeitige Einschätzungen zu verstehen.

In welchen Regionen gibt es deutlich mehr Erdgas als Erdöl?
Grundsätzlich soll der Parameter konventioneller (also relativ leicht zu erschließender) Reserven für den Vergleich von Erdgas und Erdöl zugrunde gelegt werden. Um die Brennwerte vergleichbar zu machen, müssen die unterschiedlichen Angaben Kubikmeter (für Gas) und Tonnen (für Erdöl) in eine einheitliche Messgröße überführt werde. Möglich ist dies über das Joule bzw. Exa-Joule (EJ) für globale Vergleiche. Demnach entspricht ein EJ 23,9 Millionen Tonnen Öl-Äquivalent bzw. 26,3 Milliarden Kubikmeter Erdgas. Bei Erdgas und Erdöl ist von folgenden konventionellen Reserven auszugehen (in Klammern die Rangfolgen der einzelnen Regionen):

Erdgas (EJ)

  • Naher Osten: 3060 (1)
  • GUS: 2339 (2)
  • Australien/Asien: 591 (3)
  • Afrika: 555 (4)
  • Lateinamerika: 289 (5)
  • Nordamerika: 248 (6)
  • Europa: 162 (7)

Erdöl (EJ)

  • Naher Osten: 4541 (1)
  • GUS: 722 (2)
  • Afrika: 745 (3)
  • Lateinamerika: 404 (4)
  • Nordamerika: 291 (5)
  • Australien/Asien: 252 (6)
  • Europa: 93 (7)


Sowohl bei den Erdgas- als auch bei den Erdölreserven liegen der Nahe Osten und die GUS demnach auf den beiden vorderen Plätzen, das Schlusslicht auf Platz 7 bildet jeweils Europa. Im Mittelfeld, also auf den Plätzen 3 bis 6, gibt es Verschiebungen in den Rangfolgen. Bei den Gasreserven liegt die Region Australien/Asien auf dem dritten Platz, beim Erdöl wird dieser Platz von Afrika eingenommen.

Höhere Reserven bei Erdgas als bei Erdöl gibt es in den Regionen GUS sowie Australien/Asien. Als Summen der Reserven ergeben sich 7244 EJ für Erdgas und 7050 EJ für Erdöl. Beim Blick auf die Ressourcen stellt sich die Situation anders dar: 11779 EJ beim Gas stehen hier 6732 EJ beim Erdöl gegenüber. Darin spiegelt sich auch die Einschätzung von Wissenschaftlern wider, nach denen bei Erdöl die steigende Nachfrage in den kommenden Jahrzehnten vermutlich nicht gedeckt werden kann, während die Situation beim Erdgas deutlich optimistischer eingeschätzt wird.

Quelle: Energiestudie (2013) der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)„Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen“A. dottoressaDipl.-Ing.agr. / Dr. agr.

Museum zum Thema: Erdöl

Am Südrand der Lüneburger Heide befindet sich eines der ältesten Erdölfelder in Deutschland. Bereits ab dem 17. Jahrhundert gewannen Wietzer Bauern...

weiterlesen >>
Rohstoffe