Ölvorkommen Nord- und Südamerika

Einer der größten Ölverbraucher, die USA, fördern im Vergleich zu Europe deutlich mehr Öl. Und diese Menge ist in den letzten beiden Jahren aufgrund der Frecking-Methode noch gestiegen. Laut Aussage desbritischen Öl-Konzerns BP ist die Fördermenge um 13,5 % gestiegen. Dadurch hat sich der Anteil der Fördermenge der USA am weltweiten Markt von 9,6 % auf 10,8 % erhöht. Aber auch Südamerika ist für seine Bodenschätze bekannt. Gerade im Orinoco-Delta finden sich große Ölvorkommen. Venezuela beispielsweise ist eines der weltweit größten Förderländer von Erdöl. Aber auch Brasilien hat immense Vorkommen des "Schwarzen Goldes"

"Mit dem Erdöl ist es wie mit dem Stahl. Ob der Stahl eine Schatz oder Fluch für die Menschheit ist, liegt daran ob Brücken oder Schwerter gefertigt werden. Wir leben in einer Welt voller brückenloser Gräben." Zitat zu dem Thema Erdöl, Fluch oder Schatz?

Ölförderung Nord- und Südamerika

Führende Ölförderstaaten Amerika, Stand 2012

  • USA 394 900 000 Tonnen Erdöl
  • Kanada 182 600 000 Tonnen Erdöl
  • Mexiko 143 900 000 Tonnen Erdöl
  • Venezuela 139 700 000 Tonnen Erdöl
  • Brasilien 112 200 000 Tonnen Erdöl

Museum zum Thema: Erdöl

Am Südrand der Lüneburger Heide befindet sich eines der ältesten Erdölfelder in Deutschland. Bereits ab dem 17. Jahrhundert gewannen Wietzer Bauern...

weiterlesen >>