Bernsteinzimmer gefunden?

gefunden oder nicht gefunden ?

Eines Tages wird in den Zeitungen, Blogs und Tweets zu lesen sein, dass das Zimmer gefunden worden ist, und im Gegensatz zu bisher, es auch bei diesem Sachverhalt bleiben wird. Bis dahin, wird die Jagd eine Jagd bleiben. Aber das mag auch gut so sein, denn die Suche nach dem Bernsteinzimmer ist unabhängig vom Finden, ein großes Abenteuer, sowie es auch bei dem Nibelungenschatz und beim Schatz von Atlantis der Fall ist. Einzig, beim Zimmer ist die zumindest einstige Existenz unbestritten. Sogar Eduard von Falz Fein bot Schatzsuchern einen großen Finderlohn.

Bersteinzimmer gefunden? Teil 1/2

Wo ist das Bernsteinzimmer?

Amerika oder anderes Ausland durch Diebstahl
Wie?: Diebstahl und Abtransport des Bernsteinzimmers, auf dem weiteren Weg ging es dann verloren oder sein Aufenthaltsort wurde nicht genannt

Pro: Diebstahl nach Kriegsverlust realistische Option
Schätze wurden zahlreich mitgenommen (beispielsweise Beutekunst)

Contra: Kein Beleg und viele Theorien, ob die Amerikaner, Russen oder jemand anders es mitgenommen hat.
(viele Widersprüche)


Ausland durch Abgabe in Deutschland
Wie?: Das Bernsteinzimmer wurde der Reichsbank übergeben, da diese durch die Nazis großes Vertrauen hatte. Teile ihres Besitzes wurden durch die Amerikaner beschlagnahmt.

Pro: Ein Fernschreiben redet von „wertvollen Gegenständen“.
Fundiert durch tatsächliche Beschlagnahmung von Wertgegenständen durch die Amerikaner

Contra: Fernschreiben kann theoretisch von allem handeln
(Keine schlüssige Theorie über den weiteren Verbleib bzw. warum es anschließend verschwand)


Wustrow (Mecklenburg-Vorpommern)
Wie?: Versteckt durch die Nazis

Pro: Ein Pilot und ein Funkspruch decken sich darüber, dass auf dieser Insel ein Schatz versteckt wurde

Contra: Auch hier eher wage Interpretation und keine Begründung, wieso ausgerechnet diese Insel


Litauische Ostseeküste
Wie?: Hier existiert ein Ort, an dem ein Ostpreußischer Gauleiter ein Haus besaß. Direkt dahinter ist ein riesiger, verworrener und dichter Wald, der als Versteck dienen kann.

Pro: Zusammenhänge zwischen dem Ort und dem Schatz können gezogen werden. (sicheres Versteck)

Contra: Genauso schwammige Aussagen wie andere Theorien
(erfolglose Schatzsuche)


B III
„An Reichssicherheitshauptamt. Befehl ausgeführt. Aktion Bernsteinzimmer beendet. Einlagerung in B III. Zugänge befehlsgemäß getarnt. Sprengung erfolgt. Opfer durch Feindeinwirkung. Melde mich zurück.“ Lautet ein Funkspruch des Sturmbannführer Gustav Wyst. Dieser Funkspruch existiert mittlerweile nicht mehr. Fraglich ist allerdings, was sich hinter BIII verbirgt.

Bisherige Theorie: Bunker III bei Königsberg

Dieser ist durchsucht und man hat den Schatz nicht finden können. Daher ist immer noch unklar, wofür B III stehen könnte und ob sich dort tatsächlich das Bernsteinzimmer verbirgt.

Friedland:Der Ehemalige BDN-Mitarbeiter Erich Stenz, soll sich laut Bild, im Bereich des gotischen Schlosses Friedland des Verbleibes sicher sein.

Seit Februar 2015 werden mehr Vermutungen laut,
das Bernsteinzimmer befände sich im Altenburger Land


Weitere Annahmen:
Bernsteinzimmer in Salzwüste in Chile (salz trovecy)
Bernsteinzimmer in Eishöhlen in Österreich
Bernsteinzimmer in der Nähe vom Tibesti
das originale Bernsteinzimmer hinter dem Nachbau in St.Petersburg
Schloss Friedland

Weitere Horttheorien in Film und Fernsehen

Verborgene Schätze und Funde