Sie befinden sich: Home  » Meteoriten erkennen

Meteoriten testen und erkennen

Wie die Schätze aus dem All auf ihre Echtheit getestet werden können.

Sie sind Meteoriten von normalen Steinen zu unterscheiden?

Dr. Paese
ist Meteoritenforscher aus Mailand

Meteoriten sind beliebte Fundstücke und werden unter anderem auf Mineralienmessen zum Verkauf angeboten. Es ist auch möglich, Meteoriten in der Natur zu suchen und zu finden. Doch sehen die meisten Meteoriten den Steinen sehr ähnlich. Woran kann der Käufer oder Finder nun erkennen, ob es sich um einen echten Meteorit handelt? 

Machen Sie einen ersten Test

In 97 Prozent aller Fälle sind Meteoriten magnetisch, weil sie Nickel und Eisen enthalten. Nehmen Sie einen Magneten zur Hand und prüfen Sie, ob sich Stein und Magnet anziehen. Ist dies der Fall, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich um einen Meteorit handelt. Ausnahmen bestätigen die Regel. Meteoriten, die vom Mond oder vom Mars stammen, sind nicht magnetisch. Doch sind diese Meteoriten auf der Erde eher selten zu finden.

Wenn das Gestein magnetisch ist, machen Sie einen Schnelltest auf Nickel. Auch ein Nickeltest ist eine gute Möglichkeit, um festzustellen, ob der Findling ein echter Meteorit ist. Denn nahezu alle Meteoriten enthalten Nickel. Der Schnelltest wird mit Teststreifen oder Teststäbchen durchgeführt, die in Apotheken erhältlich sind. Am zuverlässigsten funktioniert der Test, wenn ein wenig vom Gestein abgerieben und mit den Teststreifen oder Teststäbchen in Verbindung gebracht wird.

Mit einem Anschliff des Gesteins sind weitere Differenzierungen möglich Genauere Differenzierungen des Gesteins sind möglich, wenn Sie eine kleine Fläche des Steins anschleifen, polieren und ätzen, wozu aber ein wenig Erfahrung notwendig ist, weil es nicht so einfach ist, die Ätzfiguren, auch Neumannsche Linien genannt, sichtbar zu machen. Wenn es Ihnen gelungen ist und Sie metallisch glänzende Einsprengsel mit einem Durchmesser von nur wenigen Millimetern erkennen können, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Chondrit. Entdecken Sie gelblich schimmernde Stellen, können Sie mit einer Nadel etwas dran kratzen und prüfen, ob das Gestein trocken und spröde ist. Ist dies der Fall, handelt es sich um ein Eisensulfat, das sogenannte Trollit, das ausschließlich in Meteoriten vorkommt.

Dr. Carstello Paese, Meteoritenforscher aus Mailand

Was brauche ich für Meteoritentests?

Neumannsche Linien:
Bild André Knöfel/ Butcherbird /wikipedia
  • Magnet-Test 1/3: Magnet aus Schreibwarenladen oder Baumarkt
  • Nickel-Test 2/3: Nickelteststreifen aus der Apotheke
  • Ätzfiguren-Test 3/3: (für Profis) Schleifwerkzeug und methanolhaltige Salpetersäure

Meteoriten sind beliebt bei Sammlern, werden auch zu exklusiven Schmuck verarbeitet und können sehr wertvoll sein. Erinnern wir uns an den Bericht über den spanischen Bauern, der unwissend Schinken mit einem Meteoriten im Wert von 4.000.000 Euro gepresst hat.


Wert von Meteorit bestimmen

Mutmaßlich ein Meteorit

Farbe Dunkelgrau bis Schwarz, Struktur Fein-Metallic-Effekt, Fühlt sich für diese Größe gegenüber einem Stein schon sehr schwer an und das Gewicht zu Volumen kommt einem Meteoriten schon sehr nahe. Fund/Kaufort ist NAMIBIA...

meteoritengestein

Bei dem Gegenstand handelt es sich um ein Meteoriten. Die Oberfläche ist stark gewölbt und gelöchert, an einigen stellen glänzend und glatt, an anderen wiederum matt und Rau. Er ist leicht magnetisch. Ca.13,5 cm hoch und 12,5 cm...