antike Truhen

Bei antiken Truhen erfordert die Wertbestimmung sehr viel Kenntnis zu Materialien und Fertigungsstilen. Denn die Truhe gab es bereits im Mittelalter, wodurch die Bestimmung der Epoche ihrer Herstellung zu den wichtigsten Kriterien in der Wert- und Preisermittlung zählt. Weiter spielen der Zustand restauriert oder unrestauriert, sowie das Material der Truhe und ihrer Beschläge eine wichtige Rolle. Mittelalterliche oder barocke Truhen erfreuen sich einer besonders hohen Nachfrage, vor allem wenn sie sich im Originalzustand befinden und neben dem materiellen Wert über einen hohen ideellen Wert verfügen. Je älter eine Truhe ist, umso höher ist ihr Wert und umso größer ist die Nachfrage auf dem Markt. Auch der Hersteller, welcher am besten über ein Signum in oder auf der Truhe erkennbar ist, beeinflusst den Wert des Vorläufers heutiger Kastenmöbel. Bei verschließbaren Truhen müssen die originalen Beschläge und Schlösser sowie die Schlüssel vorhanden sein. Ist dies der Fall, kann die Vollständigkeit den Wert enorm steigern. Generell beruft sich die Wertbestimmung bei Truhen auf den Kontext zwischen dem Angebot und der Nachfrage, wodurch besonders beliebte Epochen, sehr alte Truhen und seltene Modelle als besonders wertvoll und beliebt gelten.


Möbel und antike Truhen, Tische..usw.:

2 Alte Stühle. Sollen zwischen 400-500 Jahre alt sein.

Die dunkelbraune Truhe ist von 1807.

Die Helle soll aus dem 1700 Jahrhundert sein.

weiterlesen >>

Die Holztruhe Kiefer befindet sich in gutem Zustand. Restaurierungsgrad : 15 %. ( siehe Zertifikat)

Das Schloss ist Funktionsfähig, mit dem...

weiterlesen >>