Taschenuhren

Liebe Fernschätzer: Vielen Dank für Ihre Bewertung, soweit mit Anmerkungen möglich. Gerne können Sie Hinweise zu Ihrem Gutachter-unternehmen anführen. Es wird sich um groben Richtpreis handeln, ohne Gewähr. Fernschätzen ist kein Ersatz für Wertgutachten. Viele Freude.


Taschen uhr von 1730 laut ausage vom anbiter einem uhrwerk aus der Schweiz

weiterlesen >>

Diese Uhr stammt von meiner Schwiegermutter und ist ein Erbstück. Da ich sie nie trage- passt einfach nicht zu mir- würde ich gerne wissen, welchen...

weiterlesen >>

Ältere Junghans Quarz Damen Armbanduhr, vermutlich vergoldet / goldfarben. Gebrauchspuren. Base Metal Bezel / Stainless Steel Back / Shockresistant /...

weiterlesen >>

Vergoldete Rahmenuhr, wahrscheinlich Österreich, ca 1850, Uhrwerk geht, schöner Klang, Gewicht 4 kg, Grösse 45 x 37 cm, mit Sonnenpendel

weiterlesen >>

Es handelt sich um eine Standuhr. Ich wüsste gerne wie hoch der Preis ist. Danke im Voraus

weiterlesen >>

Bitte um Schätzung von alter Damen Armbanduhr aus Erbschaft.

weiterlesen >>

Ich würde gerne Wert von dieser wunderschönen Tempus Fugit Wand-Pendeluhr mit Steinen wissen.

weiterlesen >>

Ich würde gern den ungefähren Wert der Uhr erfahren:

 

Vermutlich aus den 1920er Jahren. Alle weiteren Infos bitte den Bilder entnehmen. bei Fragen...

weiterlesen >>

Ich würde gern den ungefähren Wert der Uhr erfahren:

 

Vermutlich aus den 1920er Jahren. Alle weiteren Infos bitte den Bilder entnehmen. bei Fragen...

weiterlesen >>

Die Uhr ist ein Erbstück, hat ein paar kleine Dellen und Läuft leider nicht. Lohnt sich eine Reparatur, und was ist es für eine Uhr?

weiterlesen >>

Taschenuhren, wertvolles Schmuckstück und Zeitmesser

Die auch als Sackuhren bezeichneten Zeitmesser, stellen wirklich nostalgische Schmuckstücke dar. Ob als Jacken- oder Fracktaschenuhren bei Männern oder als nützlicher aber nicht weniger schöner Anhänger für Damenhalsketten, die Taschenuhr ist heute weitestgehend von Armbanduhren ersetzt worden. Bald nach der Erfindung des Federantriebes entwickelt der deutsche Schlossermeister Peter Henlein, die erste tragbare Taschenuhr. Dies soll um 1512 herum gewesen sein, lässt sich aber heute schwer sagen.

Arten von Taschenuhren:

Savonnette (Sprungdeckeluhr, Seifchen, Kapseluhr) Bisamapfeluhr (aus dem Riechapfel entstanden) Halbsavonnette (Uhrzeit kann auch bei geschlossenem Deckel erkannt werden) Lépine-Kaliber (beliebt als Frackuhr, ohne Sprungdeckel) Frackuhr (klein und flach) Weiteres werden Versionen genannt mit den Namen Dosen- Hals und Kreuzuhr.

Wert von Taschenuhren:

Zu den teuersten Taschenuhren der Welt, laut Auktion, zählen eine um umgerechnet 19 Millionen Euro ersteigerte Taschenuhr von Patek Philippe mit dem Namen Supercomplication, sowie eine Parmigiani Fleurier Fibonacci Palladium-Taschenuhr für rund 2,4 Millionen Dollar.

Bewerten und Schätzen einer Taschenuhr:

Bei Sackuhren werden Alter, Hersteller, Material (etwa Edelmetall), Uhrwerk, Beschaffenheit für Schätzungen herangezogen. Da Taschenuhren bei vielen Investoren eine gleichwertig beliebte Wertanlage, wie etwa Gemälde darstellen, wird empfohlen erfahrene Gutachter zu beauftragen.