VLF Bauanleitung für Metalldetektor

Was ist ein VLF Detektor und wie kann man diesen selber bauen? Beschreibung und Bauanleitung von L.Lopez.

Einen VLF-Metall-Detektor selbst zusammenzubauen, ist mit etwas handwerklichem Geschick und technischem Verständnis, für jeden machbar. Es spart Hunderte von Euros und macht Spaß.

Funktionsweise eines VLF-Metall-Detektors
VLF bedeutet " Very Low Frequency " übersetzt: sehr langwelliger Frequenzbereich zwischen ca. 5 kHz und 30 kHz. Der Metalldetektor arbeitet nach dem Magnetismus-Prinzip. Durch eine Drahtspule wird ein magnetisches Feld erzeugt, welches auf den Boden gerichtet wird. Während man mit dem Metalldetektor über den Boden gleitet, wird durch einen weiteren Schaltkreis ein konstanter Ton erzeugt. Ist man mit dem Magnetfeld in der Nähe eines metallischen Objektes, ändert sich der Ton und man kann anfangen zu graben. Mit so einem künstlich erzeugten elektromagnetischen Feld kann man den Erdboden, Holz, Wände, Gestein und auch Personen durchforschen und verborgene Metalle entdecken. Im Prinzip können damit alle Metalle, Eisen- und auch Nichteisenmetalle geortet werden.

Bauanleitung des VLF-Metall-Detektors

Der Grundaufbau ist bei fast allen Metalldetektoren gleich. Benötigt werden: Ein Bedienelement, dies kann ein MW-Radio oder eine Elektronikeinheit mit Displayanzeige sein und Batterien. Einen Stil, der alles miteinander verbindet und dem Suchkopf. Um den Detektor ruhig führen zu können, ist eine Armstütze von Vorteil.


Ein VLF-Metall-Detektor besteht aus zwei Spulen im Suchkopf.Einer Sendespule und einer Empfangsspule.Die Sendespule ist die äußere Spurenschlaufe. In ihr befindet sich eine Drahtspule, worin die Elektrizität geleitet wird. Zuerst in die eine und dann in die andere Richtung. Dies geschieht Tausende Male pro Sekunde. Sie entdeckt im Boden, durch das Magnetfeld, die Metalle. Die innere Spurenschlaufe, ebenfalls eine Drahtspule, ist die Empfangsspule. Sie empfängt die Frequenzen, die das Metall im Boden ausstrahlt und verstärkt diese.

Als Bedienelement ist ein MW-Radio ebenso geeignet wie eine Elektronikeinheit mit Displayanzeige. Es dient als Detektor und Lautsprecher. Eingestellt wird es auf die höchste MW-Frequenz ohne einen Sender. Um den Suchkopf zu bauen, werden aus Sperrholz zwei Ringe ausgeschnitten. Einer so groß wie ein Essteller und der andere sollte die Größe einer Untertasse haben.  Kleine ausgeschnittene Holzstöcke werden benutzt, um beide Ringe parallel zueinander mit Brücken zu verbinden. Es sieht dann aus wie eine Zielscheibe. Es werden 10 Windungen von 25 mm isolierten Kupferdraht um den äußeren Ring gewickelt. Das Gleiche erfolgt bei dem inneren Ring. Nun wird die Spule mit dem Bedienelement verbunden. Am Ende wird der Stil am Suchkopf befestigt und das Bedienelement darauf angebracht. Wurde der VLF-Metall-Detektor richtig zusammengebaut, ist aus dem Radio ein schwacher Ton zu hören bzw. auf dem Display eine Anzeige sichtbar.

Wie man sieht, ist der Zusammenbau eines VLF-Metall-Detektors mit der richtigen Anleitung und dem dazugehörigen Material nicht schwer.

L.Lopez Fachgebiet Maschinenbau

Auch interessant Bauanleitung Rütteltisch (Schwingtisch) mit Detektor