Sondieren an Bergen und Wänden

Wenn Schatzsuche und Sondieren sich mit Speläologie, Canyoing und Bersteigen vereint, dann ist damit das Wandsondeln gemeint. Welche Ausrüstung sollte man beachten und mit sich führen,  bevor wir den Rucksack schnürren. Die empfohlene Ausrüstung (Schatzsuche, Klettern,...) stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit dar.

Sondeln - Sondieren

Metalldetektor: mit ergonomischer Haltevorrichtung
Pinpointer: mit Sicherheitband
Grabungswerkzeug: für Felsen geeignet
Rucksack: für Funde, aber zum Klettern geeignet

Klettern - Bergsteigen

Helm: leicht, stabil mit Lüftungslöcher
Klettergurt: verstellbar mit ergonomischer Druckverteilung. belüftet
Gerätehalter: geeignet für den Klettergurt
Eispickel: mit gebogenem Schaft, mit schmaler Haue breiterer Mitte
Seilrolle: mit Rücklaufsperre, für gute Blockierung kann ein gezahnte
Klemmnocken sorgen.
Seilklemme: aus NIRO bzw. korossionsbeständigen Material, Notfallsseilklemme
Umlenkrolle: mit Rücklaufsperre
Schulterträger: für die Seilklemme zum Postitionieren
Abseilgerät: mit mehreren Bremspositionen
Verbindungsmittel: energieabsorbierend
Karabiner: Schnapper gerade oder gebogen, je nach Bedarf
Trittschlinge: verstellbar in der Länge
Felshaken: kann aus verchromten Stahl sein
Chalkbag: weicher Chalkbag möglichst ergonomisches Design
Stirnlampe: gibt es auch mit sensorgesteuerter Lichtmengenabgabe
Eisgerät: mit gebogenem Schaft (mehr Beweglichkeit beim Eisklettern)
Eispickel: mit Edelstahlspitze (Eisklettern)
Steigeisen: flexible Frontalzacken
 

Weitere Ausrüstung

Schlauchboot, Luftboot (für Flussreisen) Boot soll leicht verpackbar und transportabel sein, Plus Rettungsweste Neoprenanzug (Tauchen) Grabewerkzeuge: Kreuzhacke mit Stahlmanschette unterhalb des Kopfes Grabeschaufel Hori-Hori Bodenmesser Handspaten: zum Graben (bei Pinpoint) schmaler und breiter Handspaten,