Blaue Diamanten

Der harte Edelstein in der Farbe des Himmels

Diamanten sind etwas ganz besonderes, doch auch unter diesen gibt es noch welche, die noch wertvoller und herausragender sind als die anderen und zu diesen ganz besonderen Steinen gehören die blauen Diamanten. Schon seit Jahrhunderten sind wir Menschen von den kleinen, erst durch ihren Schliff, wirklich zauberhaft werdenden kleinen Kunstwerken der Natur fasziniert. Diamanten bestehen bekanntlich aus reinem Kohlenstoff, für die blaue Farbe ist bei den blauen Diamanten das Element Bor zuständig, welches in die Kohlenstoffverbindung eingeschlossen ist. Diamanten in dieser Farbe sind sehr selten und dennoch sind sie nicht so selten, wie grüne oder rote Diamanten. Allerdings haben wohl bisher nur wenige Menschen das Glück gehabt, einen Blick auf einen solchen Edelstein werfen zu können, nicht selten befinden sie sich in Museen oder Kunstsammlungen bzw. sind Teil eines Schmuckstückes, das hinter fest verschlossenen Türen eines Safes zu finden ist. Natürlich ist es möglich Fotos von den edlen Stücken im Internet oder speziellen Büchern zu sehen, aber das ist zumeist auch alles. Seit 1669 der 112-karätige French Blue von Jean Baptiste Tavernier an Ludwig den XIV verkauft wurde, zogen die blauen Diamanten die Aufmerksamkeit der Menschen in aller Welt auf sich. Der French Blue wurde auf 45 Karat heruntergeschliffen und ist heute unter dem Namen Blue Hope bekannt, er ist einer der bekanntesten aber auch sagenumwobensten Diamanten, den er gilt immer noch bei vielen als verflucht. Fast ebenso bekannt und noch größer sind die Sterne Mithras, sie wurden nach der persischen Göttin Mithra benannt, jeder dieser 3 absolut identischen Diamanten wog ungeschliffen 145 Karat, wie viel sie heute im geschliffenen Zustand wiegen, ist leider nicht bekannt, da sie sich in Privathand befinden und der oder die Besitzer keine Auskunft geben möchten. Es ragen sich unzählige Mythen und Geschichten, um diese selten Kostbarkeiten der Mutter Natur, nicht selten tragen genau diese aber auch dazu bei, dass die Edelsteine im Wert noch weiter steigen. Weitere berühmte blaue Diamanten sind unter anderen der Heart of Eternity oder der blaue Wittelsbacher, welcher bis zum Ende der Monarchie die bayrische Königskrone (1918) schmückte. Ein weiterer noch namenloser blauer Diamant wurde 2008 vom Auktionshaus Sothebys versteigert und erzielte das höchste Gebot, das bisher je für einen Diamanten gezahlt wurde, er wurde wie seine beiden Brüder der großer Stern von Afrika und der kleiner Stern von Afrika, welche die britischen Kronjuwelen zieren, in der berühmten Cullinan Mine in Südafrika gefunden. Diese Mine gilt als die ertragreichste Mine, wenn es um blaue Diamanten geht. Es wurden und werden aber auch blaue Diamanten in Asien oder Südamerika gefunden.

  
"Blauer Edelstein, härter als jede Mauer,
dein schöner Schein hat ewig Dauer,
du greifst in aller Bestauner Herzen,
dich nicht an meinem Ring zu tragen,
wo aus Silber und Gold die Lagen,
wäre wohl schwierig zu verschmerzen"

Zitat aus den Edelsteingedichten