Farbige Diamanten

Noch vor einigen Jahren galten nur farblose Diamanten als die Highlights in der Schmuckindustrie und nur diese wurden auch zu wahren Kunststücken verarbeitet. Nur sehr selten konnte man farbige Diamanten als Schmuckstücke bewundern. Farbige Exemplare galten als minderwertig und wurden aussortiert. Zu den bekanntesten farbigen Diamanten zählten der grüne Dresden, der Blue Hope sowie der blaue Wittelsbacher. Bei diesen Steinen handelt es sich um außergewöhnlich große und schöne. Obwohl farbige Diamanten jahrzehntelang als minderwertig galten und für die Schmuckindustrie nicht relevant genug waren, wurden diese doch von vereinzelten Diamanthändlern gesammelt. Es stellte sich heraus, dass sich gerade diese vor allem die Damenherzen eroberten und sich zu einem begehrten Schmuckstein entwickelten. Die Hauptabbaugebiete von farbigen Diamanten findet man unter anderem in Südafrika, Australien und Venezuela. Der bekannteste Ort in Südafrika ist Kimberly und 1979 begann man mit der Förderung der farbigen Diamanten in der Argyle Mine in Australien. Ein weltweit bekanntes Produkt ist die Rainbow Collection des antwerpischen Diamanthändlers Eddy Elzas. Seine Kollektion enthält 220 bereits geschliffene Diamanten in allen möglichen Farbvariationen. In der heutigen farbenfrohen Zeit sind Diamanten in gelben, champagnerfarbigen, pinkfarbigen und grünen Variationen nicht mehr aus der Schmuckindustrie wegzudenken. Sie sind wunderschöne Geschenke an die Damenwelt und lassen Frauenherzen aller Altersklassen höher schlagen.

"Oh bunter harter Edelstein,
festes Juwel, seiest du in deinen Farben mein,
und mir Seel, dann wäre wohl auch mein Herzen rein,
und nichts würde mir zu Fehl'
Ach bunter Diamant, in allen Tönen,
die Melodie der Farben spielst du mir wieder,
ich lege mein Haupt, vor deiner Schönheit nieder."


Zitat aus den Edelsteingedichten