Rubin - geschichtliches

Geschichte vom roten Korund - Vorkommen des Edelsteines - Verwendung des roten Schmucksteines - berühmte Rubine

 
Der Rubin ist ein Edelstein aus der Korund-Gruppe. Auf Grund unterschiedlich hoher Chrom-Beimengungen können die Rubine in der Farbgebung variieren und unterschiedliche Rotnuancen aufweisen. Bevorzugt wird ein tiefes rot, welches einen leicht bläulichen Schimmer besitzt. Alle anderen Farbvariationen des Korund werden als Saphir bezeichnet.

Rubine besitzen eine lange Geschichte. Bereits in der Bronzezeit soll man in Birma Rubine gefunden haben. Nachgewiesen ist auch, dass man in der griechischen und römischen Antike, sowie im alten Ägypten von der Existenz des Rubin wusste. Im Alten Testament kam dem Rubin besondere Bedeutung zu. Er symbolisierte den Stamm des Juda in Israel. Seit man um 1800 die Verwandtschaft des Rubin zum Saphir entdeckte, konnte man den Edeltstein genauer benennen und von Granaten und Spinellen abgrenzen. Es entfiel die allgemein gebräuchliche Bezeichnung Karfunkelstein.
 

Rubin und Schatzhorte

In vielen Schiffsbergungen sowie unter diversen Kronschätze findet man das edelherbe Rot des Rubin hervorstechen. Schatzfunde aus der Zeit der Römer und Griechen beinhalten oft Korunde, da in jenen Epochen der Rubin sehr vereehrt wurde.