Saphir - Stein des Himmels

Saphire gehören wie auch Rubine zur so genannten Korund-Gruppe. Zur Zeit der Antike wurde auch der Lapislazuli als Saphir bezeichnet. Das Wort Saphir stammt nämlich aus dem Hebräischen und bedeutet blauer Stein, deshalb wurden auch andere Schmucksteine so genannt.

Ein Stein mit magischen Eigenschaften
In früheren Zeiten wurden dem Saphir, wie vielen anderen Edelsteinen auch, magische Kräfte nachgesagt: So sollte er Reisende beschützen, sie vor der Pest und anderen Krankheiten bewahren und den Reiseverlauf möglichst angenehm machen.
 

Auch soll der blaue Himmelsstein dem Besitzer Frieden und Bedachtsamkeit bringen. Er stand zudem für Keuschheit und Unsterblichkeit. In Persien glaubte man sogar, das gesamte Universum ruhe auf einem Saphir. Doch auch die Ägypter und Römer waren von seinen besonderen Kräften überzeugt. Und katholische Bischöfe und Kardinale trugen Saphirringe an der rechten Hand als Zeichen für ihre himmlische Macht.

Weiter zu: Berühmte Saphire und Vorkommen