Halbedelsteine, Schmucksteine

Zwar wird Teils von und über die Mineralogie und Gemmologie gesagt, die Bezeichnung Halbedelstein sei veraltet und es werde nur noch Schmuckstein und Edelstein verwendend, aber es wird noch immer danach gefragt. Es wird nach Halbedelsteinen gefragt, wenn über Quarze (Amethysten, Achate,…) Auskunft eingeholt wird, wohingegen noch immer viele mit Edelsteinen (Diamanten, Rubine, Saphire, Smaragde)meinen. Vor nicht ganz sollanger Zeit galten nur harte seltene Mineralien wie der Korund als Edelstein und weichere häufigere Steine als Halbedelsteine. Den Gips, der zwar schön aber sehr häufig vorkommt und noch dazu sehr weich ist (Mohshärte 2) als Edelstein zu nennen mutet wohl unstimmig an. Im Sprachgebrauch, vieler Sammler und Menschen die sich mit Gemmologie beschäftigen, ist „Halbedelsteine“ noch gebräuchlich und so findet sich die Bezeichnung auch auf Schatzwert.


Museen für Mineralien und Schmucksteine

St. Johann, Mühlegg 101 I-39030 Ahrntal/Südtirol - Tel. 0474 652145 - www.mineralienmuseum.com - info@arturkirchler.com

weiterlesen >>