Vorkommen Antimonit

Vorkommen gibt es in hydrothermalen Antimonit-Quarz Gängen sowie auf Silbererz- und Bleierzgängen sowie in Kalksteinen (metasomatisch) in den Ländern China, Peru und Deutschland. Der Antimonit, den man nicht mit dem schwereren Bismuthinit verwechseln sollte, hat eine Mohshärte von 2 und eine Dichte von 4,6 bis 4,7, sowie eine dunkelgraue Strichfarbe. Das Mineral besitzt einen bleigrauen Metallglanz sowie eine sehr vollkommene Spaltbarkeit. Die Tenaziät zeichnet sich damit aus, dass der Stein in sehr dünnen Blättchen biegsam ist. Als Orthorhombisch wird die Kristallform bezeichnet. Das Mineral kann auch eine nadelige oder prismatische Form haben. Wo es Antimonitvorkommen gibt, da gibt es auch oft Arsenkies, Realgar und Quarz. Manchmal findet sich auch Gold und Zinnober in den Vorkommen.

Vorkommen allgemein

Wert von Antimonit