Der Schatz von Mildenhall - sein Schätzwert

Es war im Jahre 1942, als ein Bauer in der Nähe von Suffolk beim Bestellen seines Ackers auf etwas Seltsames stieß. Er bemühte sich, den sonderbar anmutenden Gegenstand zu heben und barg sodann ein Behältnis, das 34 Teile aus purem Gold und Silber enthielt.

Dieser Fund ging als der Schatz von Mildenhall in die Geschichte ein. Neben zahlreicher Münzen, die offenbar aus dem 4. Jahrhundert nach Christus stammen, sind auch eine so genannte Triton-Schale sowie eine Oceanus-Schüssel enthalten, deren Durchmesser je 23 bzw. 60 Zentimeter beträgt.
 

Es war im Jahre 1942, als ein Bauer in der Nähe von Suffolk beim Bestellen seines Ackers auf etwas Seltsames stieß. Er bemühte sich, den sonderbar anmutenden Gegenstand zu heben und barg sodann ein Behältnis, das 34 Teile aus purem Gold und Silber enthielt.

Dieser Fund ging als der Schatz von Mildenhall in die Geschichte ein. Neben zahlreicher Münzen, die offenbar aus dem 4. Jahrhundert nach Christus stammen, sind auch eine so genannte Triton-Schale sowie eine Oceanus-Schüssel enthalten, deren Durchmesser je 23 bzw. 60 Zentimeter beträgt.

Geschätzter Wert des Schatzes

Der Schätzwert wird mit etwa 50.000 Euro beziffert, jedoch gehen letztlich die diesbezüglichen Expertenmeinungen weit auseinander. Die Bedeutung des Schatzes von Mildenhall war bzw. ist nach wie vor so einzigartig, dass sich die wildesten Geschichten um die tatsächliche Herkunft der Gegenstände ranken. Entsprechend variantenreich ist man demgemäß auch, wenn es darum geht, den wirklichen Schätzwert vom Schatz von Mildenhall ausfindig zu machen.
 

Legendäre Schätze

Nächster Schatz: Schatz der Mondberge

Verborgene Schätze und Funde