Steirische Schätze

In den steirischen Schatzsagen sind viele Goldhöhlen und verzauberte Zwerge zu finden!
 

Goldhöhlen und verzauberte Zwerge, diese findet man in den steirischen Schatzsagen viel.

Sagen und Legenden aus dem Mürztal berichten von einem Hirtenknaben der in einem klaren Quellenbecken in der Nähe von Bruck Goldplättchen fand und ein Goldbergwerk errichtete. Der Schatz von Ganzstein mag in einer Höhle in der Nähe von Mürzzuschlag warten, er soll aus Goldstücken und Edelsteinen bestehen und von einem, laut Sage, grauen Männchen bewacht werden. Eine Schatzhöhle soll sich in der Proles-Wand nahe Frein befinde, so erzählt man sich. Vergeblich sollen Holzknechte versucht haben den Schatz zu bergen. Im Hammergraben soll sich eine Goldgrube mit flüssigem Gold befinden, die mit einer Eisenplatte versperrt ist. Und weitere Schatzhöhle in der Proles soll ein goldenes Kalb beherbergen.

Es handelt sich um Märchen, Legenden und Erzählungen, aber nicht alles muss zwangsläufig erfunden sein.
 

Verborgene Schätze und Funde