Der Schätzwert von Rennes-le-Chateau

Der Schatz von Rennes-le-Chateau ist ein überaus rätselhafter Schatz, dessen Herkunft nicht einmal genau bestimmt werden kann. Bekannt ist lediglich, dass im kleinen französischen Dorf Rennes-le-Chateau im Jahre 1885 Bérenger Saunière sein Amt als Dorfpfarrer antritt und bei Renovierungsarbeiten der kleinen, baufälligen Kirche eine Entdeckung macht, die sein Leben von Grund auf verändert. Ohne je die Quelle zu benennen, kommt der Pfarrer plötzlich zu großem Reichtum, den er in den Bau einer Villa und ausgiebige Grundstückskäufe rund um die Kirche steckt. Als er 1917 stirbt, hat er mehrere Millionen Euro ausgegeben und nicht den Eindruck gemacht, als wäre ihm das Geld ausgegangen. Über die Natur des Schatzes wurde nie etwas bekannt. Einige Schatzsucher vermuten, es handle sich um den Schatz des zerschlagenen Templerordens, andere gehen davon aus, dass der Reichtum der ermordeten Katharer aus Montsegur den Weg nach Rennes-le-Chateau gefunden hat. So ungenau, wie seine Bestandteile sind, so ungenau ist deswegen auch der Wert des Schatzes.

Verborgene Schätze und Funde