For a better experience please change your browser to CHROME, FIREFOX, OPERA or Internet Explorer.

Goldschatz von Caesarea

Zufallsfund aus dem Meer

Taucher

Einen wertvollen Fund haben fünf Taucher im Hafen von Caesareain in Israel gemacht. Die Goldmünzen aus dem 11. Jahrhundert, 2000 an der Zahl, sind wahrscheinlich Steuergelder für Ägypten, die Aufgrund eines Schiffunglücks an die Fundstelle gelangten.

Die Hobby-Taucher waren ehrlich und meldeten den Sensationsfund den Archäologen, somit wurde auch Denkmalschutz und Fundzusammenhang gewahrt. Die Münzen, dessen Wert als antike Währung von einem bis einem viertel Dinar pro Münze reicht, stammen aus einer ismaelitischen Dynastie, die von 909 bis 1171 herrschte. Auch Bissspuren waren auf den Münzen noch zu sehen. Die israelische Gesetzgebung für Bodendenkmäler, scheint dem großen Schatzregal ähnlich zu sein, wobei Funde automatisch dem Staat gehören. Ob die ehrlichen Finder dennoch einen angemessenen Finderlohn erhalten, bleibt abzuwarten.

Der materielle Wert der neun kg Gold betragen je nach Goldpreis um die 350000 US-Dollar, der geschätzte Wert des Fundes selbst, gilt als als ein Vielfaches höher, es wird von einem Schatz von unschätzbarem Wert gesprochen.

„In den Tiefen der Ozeane warten etwa drei Millionen Schiffwracks auf Ihre Entdeckung, viele davon mit Goldschätzen beladen. Manche so prächtig wie der Goldschatz von Caesarea“

Quelle: Wikipedia

leave your comment

Your email address will not be published.

Suche

Archiv

Top